Aufbruch in neue Welten.

Wir freuen uns, dass Sie den Weg auf unsere Seite gefunden haben. Es ist unser Ziel, sozial benachteiligte junge Menschen in die Gesellschaft zu integrieren, sie in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu fördern sowie dazu beizutragen, Benachteiligungen zu vermeiden. Wir erkennen bei den jungen Menschen das Bedürfnis nach gelingenden sozialen Beziehungen, nach gesellschaftlicher Teilhabe und das Recht auf Selbstbestimmung an. Ihre Biographien zeigen, dass häufig gegen ihre Rechte verstoßen wurde. Lang andauernde Missachtungen von Teilen ihrer Grundbedürfnisse begründen die oftmals vorhandene äußerst pessimistische Weltsicht der Kinder und Jugendlichen. Die damit einhergehenden auffälligen, selbstschädigenden oder sozial unverträglichen Verhaltensweisen der Kinder und Jugendlichen führen zu gesellschaftlicher Ausgrenzung, was wiederum auffälliges Verhalten begünstigt. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, ist es notwendig, die Verhaltensweisen der Kinder und Jugendlichen kennen zu lernen und zu verstehen. Dies bedeutet, dass sich die BetreuerInnen gegenüber den Themen, Konflikten und Ambivalenzen des jungen Menschen öffnen und sich der Lebenswirklichkeit des jungen Menschen annähern. Demnach kommt dem Aufbau einer tragfähigen, vertrauensvollen Beziehung eine Schlüsselrolle zu. Wir erarbeiten mit den jungen Menschen eine Einschätzung über ihre vergangene und momentane Lebenssituation und darüber, wie sich der Jugendliche eine verbesserte persönliche Zukunftsperspektive für sich selbst vorstellt. Der pädagogische Kontakt ermöglicht eine Neuorientierung und das Wiederentdecken verlorener Selbstbestimmung.

 

 

Vielen Dank für Ihr Interesse-

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

  

 

 

 

Top